Rückkehr in den sprachraum

Die Zukunft des sprachraums, unseres Zuhauses und Lernortes, stand zwischenzeitlich in Frage. Umso mehr freuen wir uns, dass wir wieder – an zwei Tagen – in den sprachraum zurückkehren können werden. Der Unterricht wird nicht wie gewohnt stattfinden. Wie alle Schulen werden auch wir uns an die strengen Coronaregeln (Abstand, Maske usw.) halten müssen. Auch unser Online-Unterricht wird weiter laufen. Aber wir freuen uns mit unseren Schüler*innen wieder live in Kontakt treten zu können. Wenn auch auf Abstand.

Rückkehr zum analogen Unterricht

Tag für Tag unterrichten wir unsere Schüler*innen online. Wir bereiten sie auf ihre Prüfung vor, üben Mathe, lösen Fragen zum Wortschatz aus ihrer Ausbildung und bestärken sie im selbständigen Umgang mit Behörden und Vermietern. Auch wenn die Arbeit über Handy und in Videokonferenzen gut klappt: Die Stärke unseres Lernens und Lehrens ist der direkte Kontakt, das Lernen „aus der Nähe“ sozusagen.

Wir arbeiten daher bereits an einer schrittweisen Rückkehr in die „neue Normalität“. Das heißt, dass wir zwar davon ausgehen, dass auch nach den Sommerferien das digitale Klassenzimmer, das Lernen über Handy, erhalten bleibt. Allerdings wollen wir in einer ersten Phase mindestens einmal pro Woche wieder analog unterrichten. Wir haben dazu zunächst die Entwicklung an den Schulen beobachtet, Hygiene-Konzepte studiert und die Fallzahlen abgewartet. Inzwischen ist auch unser eigenes Hygiene-Konzept fast fertig. Wir hoffen, dass wir schon bald unsere Schüler*innen wieder analog begrüßen können – wenn auch auf Abstand.

Corona: Zusätzliche Prüfungsvorbereitung dank digitaler Lehrwerke

Nach unserem erfolgreichen Start ins digitale Klassenzimmer am 18. März haben wir unser digitales Angebot weiter professionalisiert: Dank digitaler Ausgaben unserer telc-Lehrwerke können wir die Lerninhalte direkt auf den Handy-Bildschirm der Lernenenden spielen. Zur zusätzlichen Prüfungsvorbereitung haben wir außerdem von Hueber den digitalen Band “Schritt für Schritt zum DTZ” erworben.

Die digitale Ausgabe wiederholt wichtigen A2-Stoff und führt den wesentlichen B1-Stoff ein und bereitet damit schrittweise und gezielt auf den DTZ vor.

Corona: Unterricht geht online weiter

Unser “Zuhause”, der sprachraum, ist geschlossen, der Unterricht geht weiter. Wir sind froh und auch ein bisschen stolz, dass wir online unterrichten – und das nahtlos, ganz ohne Unterrichtsausfälle! Unser virtuelles Klassenzimmer liegt nun auf WhatsApp.

Wir lieben den Messenger nicht, aber unsere Schülerinnen kennen und nutzen ihn. Ohne Unterbrechung konnten wir “auf Distanz” weiter lehren: das Unterrichtsmaterial, Texte, Erklärtafeln, Hörtexte und Übungen für die Prüfung landen per Drag-and-Drop im Chat. In kurzen Videochats werden abgefilmte Zeichnungen und Whiteboards zur Tafel. Die Schüler selbst fotografieren ihre Texte und Aufgaben, die direkt im Foto von uns korrigiert werden können.

Der Online-Präsenzunterricht findet Montag bis Freitag jeweils von 10 bis 13 Uhr statt (inklusive Pause und mit einem offenen Plauder-Anfang ab 9:30/ 9:45). Wir haben das Angebot auf alle Wochentage ausgeweitet, um den Schülerinnen in ihrer Isolation eine geregelte Tagesstruktur sowie Halt und Ansprache zu bieten.

Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, innerhalb eines Wochenendes den Unterricht erfolgreich ins Digitale Klassenzimmer zu verschieben, vor allem aber die Verbindung zu unseren Schülerinnen zu halten. So können und konnten wir uns weiter um die sozialen Belange unserer Schülerinnen kümmern, vom Zahnarztbesuch bis zu massiven Verhandlungen mit dem Jobcenter bei der Wohnungssuche.

Operation “Corona” gelungen!

Erfolgreich bestanden!

Wir sind glücklich und auch ein bisschen stolz: Gleich mehrere Schüler*innen haben erfolgreich den Deutschtest für Zuwanderer (DTZ) bestanden und das von ihnen gewünschte B1-Niveau erreicht. Herzlichen Glückwunsch! Es gehört zur Grundhaltung von AnFangAn, unsere Arbeit an die Bedürfnisse der Schüler*innen anzupassen. Daher werden wir nach den Sommerferien eine B2-Gruppe aufmachen und unsere lieb gewonnenen Schüler*innen weiter unterstützen und begleiten.

RheinEnergie Stiftung fördert AnFangAn

Wir freuen uns sehr, dass die „RheinEnergieStiftung Jugend/Beruf, Wissenschaft“ unser Projekt „Selbstständig Leben – Empowerment für Geflüchtete“ fördert.

Das Projekt verfolgt das Ziel, junge Geflüchtete zwischen 18 und 27 Jahren aus v.a. sicheren Herkunftsländern Kompetenzen zu vermitteln, die ihnen den Start in das Arbeitsleben oder die Ausbildung erleichtern. Darüber hinaus sollen sie durch gezieltes Empowerment in ihrer Selbstwirksamkeit gestärkt werden und in der Lage sein, möglichst selbstständig die bürokratischen Herausforderungen im Umgang mit Behörden und Arbeitgebern zu bewältigen.

Wie bei all unseren Projekten können wir dank ehrenamtlicher Unterstützung stark individuelles Lernen in Kleinstgruppen von 1 bis 3 Lernenden anbieten. Die Schüler*innen lernen in ihrem persönlichen Lerntempo.

Hans Günther Adels-Stiftung fördert AnFangAn

Lebensbedingungen verbessern, Chancen schaffen: Wir freuen uns sehr, dass die Hans-Günther-Adels-Stiftung AnFangAn fördert. Die Hans Günther Adels-Stiftung möchte „einen Beitrag dazu leisten, die Lebensbedingungen und die Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen im Großraum Köln zu verbessern, die krank, behindert, elternlos sind oder sich in besonderen sozialen Notlagen befinden.“ Wir danken der Hans Günther Adels-Stiftung nicht nur für die finanzielle Unterstützung. Wir freuen uns, dass wir einen Partner gefunden haben, der uns auf Augenhöhe berät und fördert. Danke!

Danke und ein gutes Jahr!

Lieber HelferInnen und MöglichmacherInnen!

Wir danken allen, die uns 2017 unterstützt haben: Denen die uns gespendet haben, ob direkt oder über betterplace.org aber auch unseren über 40 HelferInnen, die uns in den letzten Monaten unterstützt und beim Lernen geholfen haben – ihr wart auch menschlich für unsere SchülerInnen da, habt sie aufgemuntert oder bei Behördengängen, der Wohnungssuche und Bewerbungen unterstützt. Ohne euch wäre dieses Projekt nicht möglich!

Wir freuen uns auf ein Neues Jahr mit euch! Auf welche Weise ihr uns auch unterstützt und helft:

Danke und alles Gute für 2018!